sabaidee logo

 

Sabaidee Thaimassage
Ooser Hauptstraße 5
76532 Baden-Baden

Telefon: 07221 / 94 31 24 5

Die Thai Massage - Was ist das?

Die traditionelle Thai-Massage (TTM ) ist eine Massage-Technik, die in Thailand unter der Bezeichnung ”Nuad Phaen Boran” bekannt ist, was soviel bedeutet wie €žuralte heilsame Berührung. Im westeuropäischen Raum auch als Thai-Yoga-Massage bekannt. Die Thai Massage besteht aus passiven, dem  Yoga entnommenen Streckübungen und Dehnungen, Gelenkmobilisationen und Druckpunktmassagen. Zehn ausgewählte Energielinien, die nach aryurvedischer Lehre den Körper als energetisches Netz durchziehen, werden über leichte Dehnung und durch Druck von Handballen, Daumen, Knien, Ellenbogen und Füßen bearbeitet. Die Thai-Massage findet bekleidet auf einer Bodenmatte statt. Traditionell dauert diese 2½ Stunden und zeichnet sich durch ihren dynamischen kraftvollen Aspekt aus.

Angeboten wird die Thaimassage in den meisten Studios ab 60 Minute bis 90 Minuten.

Yogaelemente der Thai-Massage und die Terminologien verweisen auf einen indischen Ursprung. In ihrer Bezeichnung und ihrem Verlauf ähneln die Energielinien der Thai-Massage den in Indien gebräuchlichen Energielinien Sen Sumana, Sushumna nadi, Sen Ittha, Ida nadi, Sen Pingkhla, Pingala nadi.

Die Massagekunst der Thaimassage hat vermutlich mit dem Buddhismus den indischen Kontinent verlassen hat, so wird sie in Indien heute nicht praktiziert. Die dort verbreiteten Techniken sind als indische Yogamassage oder aryurvedische Massage bekannt. Es ist denkbar, dass in  Siam bereits Massage-Formen existierten, die sich mit der neuen Lehre mischten und es ist auch nicht auszuschließen, dass im Laufe der Jahrhunderte über Handelsbeziehungen zu China die Traditionelle chinesische Medizin Einfluss auf die Methode gewonnen hat.

Die traditionelle Thai-Massage ist auch in ihrer heutigen Praxis dem Buddhismus verbunden. Sie wird mit Metta angewandt. Die Meister sind in der Regel tief religiöse Menschen, die die Massage im Zustand der Achtsamkeit, des Gleichmuts, des Mitgefühls und der anteilnehmenden Freude ausführen.

Die Thaimassage kann folgende Leiden lindern:

  • Schock
  • Verstopfung
  • Kopfschmerzen
  • Durchfall
  • Ohrensausen
  • Schlafstörungen
  • Rückenschmerzen
  • Husten
  • Knieschmerzen
  • Übelkeit
  • Schwindel
Wann ist der Einsatz unserer Massagen nicht zu empfehlen oder
erst nach Absprache eines Arztes?

Egal ob Thai Massage, Aroma Ölmassage, Kräuterstempelmassge, Rückenmassage, Fußmassage, Kopfmassage ist bei diesen Erkrankungen Vorsicht geboten. Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen.

  • Operationen
  • rheumatische Erkrankungen
  • Herzerkrankungen
  • Gefäßerkrankungen
  • Knochenbrüche
  • akute Infektionen (Fieber)
  • entzündliche Hauterkrankungen
  • Bandscheibenvorfall
  • schwere psychische Erkrankungen
  • neurologische Erkrankungen

Hier sollten Sie Ihren Arzt befragen.

  • Hauterkrankungen
  • bei der Schwangerschaft
  • bei Krampfadern
  • Diabetis Melicus

 

Quelle Grundtext: Wikipedia, Stand: 6. September 2010 um 17:32 Uhr (Text wurde abgeändert)